Upcy-Workshop vom 21.08. – 25.08.

So, die letzten Vorbereitungen sind in vollem Gange!
Der Projektvernetzungsverteiler wurde beschickt und wir bestellen eifrig Werkzeug ;-P

Für alle, die Interesse haben: Es gibt noch Platz.
Allerdings nicht mehr viel.

Zur allgemeinen Info:

 

W O R K S H O P „Möbel Upcycling“
Herstellen funktionaler Möbel
aus 
gefundenen Materialien

In unserem Workshop erfahrt ihr, wie ihr scheinbar nutzlose Gegenstände in ansprechende Einrichtungsgegenstände verwandeln könnt. Ist euch etwa ein „olles“ Möbelteilchen, Glasscheibchen, Behältnis oder sonstwas ans Herz gewachsen? Bringts mit, wir schauen zusammen, wie wir es „upcyceln“ können.

Ihr werdet von uns (Albrecht Lange und Peter Kircheis vom Werk und Gut in der Georg-Schwarz-Straße) dabei begleitet, einen kosten- neutralen, alltäglichen oder auch besonderen Gegenstand vorwiegend durch Holzbearbeitung zu einem persönlichen und individuellen Gegenstand umzugestalten – quasi ein Liebhaber*innenstück.

Gemeinsam mit den anderen Teilnehmenden werden Ideen und Um-setzungsmöglichkeiten ausgetauscht und diskutiert, wie die mitge-brachten Materialien und Dinge zu einem Einrichtungsgegenstand weiterentwickelt werden können.

………………………………………………………………………………………………………………..

ORGANISATORISCHES:

Grundgegenstände bzw. -materialien sollen gern von Euch mitgebracht werden – wenn nix vorhanden, sprecht uns an.

Diverse Materialien zur Weiterentwicklung wie Schrauben, Öl, Lack, Holzabschnitte usw. sowie Werkzeuge sind soweit vorhanden – gerne könnt Ihr auch eigene Handwerkzeuge und weitere Materialien mitbringen.

DATEN:

* 21.08. – 25.08.2017
* Blockworkshop
* 10 bis 16 Uhr

Burg Giebichenstein zu Besuch

Quasi auszugsweise. Weil es in ihrer Werkstatt so kalt war, dass der Holzkaltleim seinem Namen untreu wurde und verreckte. Franziska studiert seit anderthalb Jahren Produktdesign in Halle und ich freue mich unheimlich, wenn sie mich, wie heute, kurzfristig beehrt.

Die Kisten sind für eine befreundete Restauratorin, die darin nicht nur lose Dinge transportieren möchte sondern sich auch oft wünscht, was zu haben, wo man draufklettern kann. Die Löcher werden noch verdübelt und die Kanten gefräst. Hübsch!


Na fein! Entspannte Feiertage und nen guten Rutsch, Franzi!

Prost!

 

a

Runder Tisch Reparatur

Bild: www.runder-tisch-reparatur.de
Bild: www.runder-tisch-reparatur.de

Nein, dies ist nicht der Titel eines Artikels über die Reparatur von Tischen. Ende letzten Jahres, genauer im Oktober, wurde in Berlin der „Runde Tisch Reparatur“ gegründet. Hierfür haben sich VertreterInnen der unerschiedlichsten Unternehmen, Verbände und der Presse zusammengefunden um in Zukunft über das Thema Reparatur zu diskutieren. Ganz klar haben sich hierbei schon gleich zu Beginn die ersten Forderungen heraus kristallisiert: Stärkung der Reparatur, Senkung des Ressourcenverbrauchs und lokale Wirtschaftsförderung.

„Wir brauchen eine richtige Reparaturrevolution. Alle reparierenden Marktakteure müssen Zugang zu Ersatzteilen erhalten, und zwar zu erschwinglichen Preisen“, forderte Detlef Vangerow, der in der Initiative etwa 1.000 reparierende Werkstätten und Fachhändler vertritt. Dem runden Tisch gehören zudem der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv), die Umweltverbände BUND, Nabu und Germanwatch sowie das Netzwerk Reparatur-Initiativen und iFixit Europe an.